Flussauenlandschaft an der Ager bei Stadl-Paura, Foto Franz Schöffmann

Naturschönheiten
im Überfluss

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Naturschönheiten im Überfluss

Dort, wo die Ager in die Traun und kurz danach auch die Alm in die Traun münden, ist ein reizvoller Flecken Erde. Flüsse mit Wasser aus dem Salzkammergut und Alpenvorland, von Bergen, Gletschern, Almen und Wäldern, aus Kalkstein, Höhlen, Seen und Bächen - drei Gebirgsflüsse reinsten Wassers also.

weiterlesen

Die Traun entwässert beinahe das gesamte Salzkammergut. Die Ager fließt aus dem westlich gelegenen Attersee und die Alm aus dem östlichen Almsee ab. In ihren Mündungsgebieten ist alle Wildheit längst der Gemächlichkeit gewichen. Gerade deswegen ist es dort, in der pulsierenden Mitte Oberösterreichs, ein Natur- und Kulturland ohnegleichen.

Mit Schönheiten im Überfluss, mit Plätzen und Wegen zum Entspannen, Genießen und Staunen.

Genuss auf Schritt und Tritt

Entlang der Traun auf alten Schifferpfaden spazieren oder Rad fahren, vorbei an den Biotopen und der Theresienquelle, mit Blicken auf Stift, Dreifaltigkeitskirche und Schifferstadel

... Entlang von Alm und Ager an Uferwäldern und Auen wandern, aber auch die Flüsse auf Stegen und Brücken querend und sie verlassend durch eine prächtige Kastanienallee oder eine geheimnisvolle Moorlandschaft gehen, immer wieder neue Sichtweisen entdecken und das Panorama bis hin zu den Bergen genießen...

weiterlesen

Nicht nur das Wasser, auch die Geschichte begleitet einen hier auf Schritt und Tritt.
Ob ein paar Minuten zum Atemholen entlang eines Flussufers oder ein paar Stunden zum Abschalten undAuftanken, ob ein Spaziergang für die ganze Familie oder eine halbtägige
Rundwanderung oder gar der Jakobsweg, ob auf Schautafeln Natur,
Pflanzen, Tiere und Natur kennenlernen oder Salzschiffertradition
erkunden: Hier geht es Schritt für Schritt um mehr. Die Traun-Ager-
Alm-Region belohnt jeden Frischluftfan auf seine Art.
Und man ist nie vor Überraschungen gefeit: Plötzlich wehen einem unwiderstehliche
Düfte von Steckerlfisch, Bauernkrapfen oder Kaffee um die Nase, locken Kinderspielplatz,
Alm-Liegen und Mostheurige, glitzern tausend kleine Sonnen auf den
Wellen, flitzt ein Eichhörnchen über den Weg oder klopft ein Specht ungeniert
auf Holz.